Besenreiser und Venenleiden – Behandlung in Wiesbaden

Untersuchung bei Venenleiden und Besenreisern

Mittels Ultraschall kann der Blutfluss in den oberflächlichen Venen akustisch dargestellt werden. Man bekommt ein dynamisches Bild des Blutflusses im Venensystem. Die Untersuchung ist schmerzlos.

Untersuchungsablauf einer Ultraschalluntersuchung bei Venenleiden und Besenreisern

Der Patient stellt sich auf ein Untersuchungstreppchen. Der Arzt untersucht bds. in der Leistenregion, sowie die Stammvenen auf der Vorder- und Rückseite der Beine. Danach erfolgt die Besprechung der Untersuchung, sodass der Patient die Untersuchungsergebnisse gut nachvollziehen und verstehen kann.

Operative Maßnahmen bei Venenleiden – Miniphlebektomie und Perforantenunterbindung

Bei Seitenastvarikosis und Perforansinsuffizienz (Verbindungsvenen) können über ganz kleine Hautschnitte (ca. 5-10 mm lang) die Venen stückweise entfernt werden. Nach der Verheilung sind praktisch keine Närbchen mehr sichtbar. Kompressionsstrümpfe sollten für 1-2 Wochen danach tagsüber getragen werden.

Sklerosierungsbehandlung (Verödung) bei Besenreisern

Bei Besenreisern und Reticulärvarikosis wird Verödungsmittel mit einer ganz feinen Kanüle in die Venen eingespritzt. Nachfolgend kommt es zu einer Reizung der Venenwand und Verklebung der kleinen Venen, so dass diese optisch durch die Haut nicht mehr sichtbar sind. Meist sind mehrere Behandlungen in Abständen von 3 Wochen erforderlich, um sehr gute kosmetische Ergebnisse zu erzielen.

Nach der Behandlung sollten für einige Tage tagsüber Kompressionsstrümpfe oder ein Druckverband getragen werden.

Laserbehandlung bei Besenreisern

Mittels IPL oder ND-Yag Laser können Besenreiser, insbesondere wenn sie sehr fein sind, ebenfalls behandelt werden. Die Energieleistung des Lasers führt zu einer Verklebung der Venenwand, sodass diese optisch nicht mehr durch die Haut sichtbar ist. Meist sind 2-3 Behandlungen im Abstand von 6 Wochen erforderlich, um sehr gute kosmetische Erfolge zu erzielen.

Nachbehandlung bei Laserung / Verödung

  • 3 Wochen kein Solarium oder starke Sonneneinstrahlung;
  • nur Verödung: wickeln oder Kompressionsstrümpfe für einige Tage.